Montag, 2. April 2012

Du meine Güte....

Ebene habe ich durch Zufall einen Beitrag gelesen, in der eine Verkäuferin bei Dawanda abgemahnt wurde, mit über 1ooo Euro...nur weil ihr AGB nicht ganz ganu waren....ihr Anwalt stimmt leider den abmahnenden Anwälten zu. Sie muß zahlen....ich habe umgehend erstmal bei dawanda angerufen und von einer netten Dame erfahren, as ich meine Angebote oausieren kann, und dann auch nicht abgemahnt werden kann. So kann ich in Ruhe nach den "richtigen "AGB´s  suchen.,....hat jemand hier einen guten Tip???
Liebe hilflose Grüße,

Kommentare:

  1. Jo und genau deshalb fang ich das erst gar net an mit dem verkaufen, ich glaube, wenn man nur ab und zu was verkaufen will, das man übrig hat, macht das einfach keinen Sinn, dazu müsste man sich viel zu genau einlesen, um ja auch alles richtig zu machen....
    So tausche ich halt Sachen, die ich nicht kann, gegen Sachen, die ich gut mache;-))

    Grüßle,
    Gaby...und nochmal vielen lieben Dank für Dein Päckchen

    AntwortenLöschen
  2. Es geht nicht nur um die AGB´s, du mußt ein Impressum haben, eine Steuernummer ect. Du hast eine Deklarationspflicht und mußt eine Verpackungsverordnung einhalten. Ich kann dir nur einen Termin bei der Handelskammer (IHK) zu machen, der ist kostenlos. Dort bekommst du auch Vordrucke für Impressum, AGB´s ect.
    Aber ich kann nur Jede warnen, ihr steht immer mit einem Bein im Abmahnbereich, denn als Laie könnt ihr nicht alles beachten! Es gilt zum Beispiel auch zu beachten das nicht alle Materialien zur Gewerblichen Weiterverarbeitung erlaubt sind!
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen